Tag 4 – Wo sind all die Indianer hin.

wieder einmal mehr haben wir in der ZBM Internetprobleme. So dass die Texte wohl ab jetzt kleiner ausfallen müssen, da ich nun mit dem Hdy die Text einstelle.

Am Morgen gingen wir wie gewohnt in den Wald zum Bannemann spielen oder einfach nur zum toben. Manch einer genoss den Morgen beim Boot fahren auf dem Hammerschmiedesee.

Zum Mittagessen gab es „Lensa ond Spätzla ond Soidawurscht“ 😊

Nach der Mittagsruhe standen wieder unser AGs an. Diesmal wurden Federohringe gebastelt und „werwolf“ gespielt. Das größte Highlight aber war die Wasserrutsche bei unserem Nachbar Engele. Auf einer gut 50m langen Bahn durfte um die Wette  gerutscht werden.  Auch einige Betreuer ließen sich diesen Spaß nicht nehmen.

Am Abend dann fiel das Abendessen aus. Die Kinder wurden von der Lagerleitung und den Betreuern ins Zelt geschickt und dort sollten die Kinder warten.

 

….

 

So hatten die Betreuer die Gelegenheit sich umziehen und das Indianeressen bei der Feuerstelle herzurichten. Anschließend wurden die Kinder von Ihrem Indianerbetreuer im Zelt abgeholt und zu Tisch begleitet. Bei indianischer Musik durch unsere Indiband durfte reichlich Geschlecht werden.

Am Abend fand dann unser traditioneller Abendkreis mit jeder Menge Spaß statt.

2 Gedanken zu „Tag 4 – Wo sind all die Indianer hin.“

  1. Hallo! vielen Dank für die Tagesberichte ,es freut uns immer wieder zu lesen , was unsere Tochter so ungefähr treibt :-) Mama Papa und den kleinen Bruder von Natalie Eggert in LaiLa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.