Tag 12 – Abschiedsfeuer

Bei allem, was wir an diesem Tag tun, haben wir das seltsame Gefühl, wir würden es zum letzten Mal tun – zumindest für lange sehr Zeit. Das Aufräumen gehört zum letzten Tag, wie das Zelte beziehen zum ersten. Aber auch dabei können wir und die Kinder unsere gute Stimmung bewahren, und weil alle, die schon fertig sind denen helfen, die noch Unterstützung brauchen, ist alles bald erledigt.

Wichtiges Highlight des letzten Abends ist das kleine Fußballturnier, Kinder gegen Betreuer. Auch wenn es den Kindern immer leichter fällt als den Betreuern, die Mannschaften zu stellen, sind hervorragend abgestimmte Teams zusammengekommen. Leider konnte nur ein Teilnehmer-Team den Betreuern ein Unentschieden abtrotzen. Doch der neutrale Zuschauer konnte konsequente Zweikämpfe, beinahe-Fallrückzieher, unfassbare Tore und krasse Fehlschüsse bestaunen.

Beim Fußballspiel neigt sich die Sonne über das Zeltlager, und wirft durch das geschichtete Holz des Abschlussfeuers in der Feuerstelle einen großen Schatten auf den Boden. Dieses beginnt für die Kinder immer nahe dem Lupo-Bänkle. Da es so hoch geschichtet ist, ist es zu Beginn des Feuers zu gefährlich sich direkt in seiner Nähe aufzuhalten. Daher lassen wir es aus sicherer Entfernung auf uns wirken, und singen gemeinsam unsere Lieblingslieder.

Wenn das Feuer ausreichend heruntergebrannt ist, was erstaunlich schnell passiert, machen sich die Zelt-Gruppen traditionell einzeln auf den Weg zum Feuer. Dort wird das Zelt-Schild dem Feuer übergeben.

Wenn alle unten am Feuer angekommen sind, muss zu den Klängen des Lagersongs auch die Lagerfahne daran glauben. Damit wird das Lagerjahr offiziell besiegelt, und die Erinnerung an das Jahr gefestigt. Auch unsere Gitarre verabschiedete sich mit einem Feuerwerk.

Manche Kinder sind nach diesen anstrengenden zwei Wochen so kaputt, dass sie am Feuerplatz einschlafen könnten. Zum Glück ist gleich Zeit, um das letzte Mal in der ZBM abends Zähne zu putzen, aufs Klo zu gehen (nicht vergessen!) und ins Zelt zu huschen. Je nach Alter gibt’s dort zum letzten Mal eine Geschichte, Tagesabschluss oder eine Black-Story. Schlaft gut!


P.S.: Immer wieder bekommen wir nachts „Besuch“ in der ZBM, von mal mehr oder weniger netten Leuten, die es auf unsere Lagerfahne abgesehen haben. In dieser Nacht, als die Kinder schon ruhig schliefen kam mal wieder eine etwas größere Gruppe vorbei, die sich leider mit unserer „Fahne“-Fahne begnügen musste (Die Lagerfahne war ja bereits verbrannt). Vielen Dank für euren Überfall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.