Highlights

2018 wird das Jahr der Piraten in der Zimmerbergmühle.

Wenn du wissen möchtest, was dieses Jahr so in der ZBM passiert, dann bist du hier genau richtig.
Hier findest du nicht nur die Highlights des Zeltlagers, die wir speziell für dieses Jahr geplant haben: Hier sind auch alle Highlights enthalten, die wir wiederholen weil sie euch so gut gefallen haben!

Wenn du möchtest, kannst du dir auch die speziellen Highlights für 2016Highlights für 2015 oder alle in den letzten Jahren geplanten Highlights ansehen.

Sport

Der Sport kommt bei uns natürlich nicht zu kurz. Also – nur wenn du das auch so möchtest.

Selbstverständlich ist im Zeltlager Fußball, Volleyball, Badminton, Speedminton, Tischtennis sehr beliebt und die Teilnehmer messen sich hier auch in so manchem Turnier.

Ganz besonders beliebt bei unseren Kindern ist bei uns jedoch auch Jugger und die Kissenschlacht auf dem Pferd.

Ob Bootfahren, rutschen, Tischkicker, Trampolin springen, Purzelbaum schlagen und surfen auch zum Sport dazu gehört, bleibt dir überlassen!

Jugger

Zwar ist Jugger bei uns in aller Regel ein Angebot – doch es ist so beliebt, dass wir es wie ein Highlight präsentieren.

Bei Jugger (vgl. Wikipedia) kämpfen zwei Mannschaften mit Schaumstoff-Waffen (Pomfen) um den Sieg. Einen Punkt macht die Mannschaft, dessen Läufer es gelingt den Spielball (Jugg) ins gegnerische Tor (Mal) zu befördern. Wird ein Spieler getroffen, muss er bei uns nicht langweilige 10 Sekunden aussetzen – wer die goldene Regel “Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.” (so schnell wie möglich) laut aufgesagt hat, darf weiter spielen.

Keine Sorge, das Spiel ist nicht gefährlicher als andere Mannschaftssportarten. Wie in der Jugger-Liga treten bei uns Jungen und Mädchen gemeinsam an!

Wasserrutsche

Die Wasserrutsche ist die Gelegenheit für Abkühlung an einem besonders heißen Tag in der Zimmerbergmühle! Sie wird auf einem Hügel direkt beim Zeltplatz aufgebaut, und ist ein Garant für gute Laune & Erfrischung bei Kindern und Betreuern.

Wer möchte, versucht zu surfen oder versucht mit möglichst geringer Auflagefläche mit High-Speed die Bahn hinunter. Doch Obacht – sonst muss man im Gras bremsen!

Ein Großes Dankeschön an dieser Stelle an Herr Engele, der zu unserer Freude diesen Spaß den Kindern immer wieder möglich macht!

Bootfahren

Das Bootfahrten am Hammerschiedsee ist eine hervorragende Gelegenheit für die Zeltgruppen, eine kleine Auszeit vom Trubel des Zeltplatzes zu nehmen. Meist machen sich eine oder zwei Zeltgemeinschaften auf den idyllischen Weg durch den Wald über die Felder zur Hammerschmiede. Dort werden Tret- oder Ruderboote für ca. eine Stunde gemietet, bemannt und schon kann die Erholung beginnen. Wer mag, kann die Füße ins kühle Wasser strecken und die Natur genießen.

Kochernaschiffa 2016

Auch 2016 waren die Betreuer der ZBM vom Abschnitt 2 wieder bei der Kochernaschiffa dabei! Wir haben die Gelegenheit genutzt, um das diesjährige Motto mit einer kleinen Show-Einlage vorzustellen.

 

Das sind die Indianer vom Stamme des Zimmerbergs! Sie sind ein sehr friedliebendes Volk! Jedes Jahr, im 8. Mond, besiedeln sie für kurze Zeit das Bühlertaal…

 

Wir haben ein paar Momente von unserem Boot für die Kochernaschiffa auf Film gebannt, du kannst ihn hier ansehen. Gräbst du mit uns zusammen im Sommer den Klappstuhl aus?

Musik: Freie Musik von Jamendo, Charlieatomix – Indiax

Nachtwache

Wenn die Nachtwache des eigenen Zeltes auf dem Programm steht, ist die Aufregung groß unter den Kindern. In jeder Nacht sind zwei Zeltgemeinschaften und deren Betreuer für das ganze Zeltlager verantwortlich. Dabei müssen vor allem potenzielle Diebe der Lagerfahne aufgespürt und abgewehrt werden.

Während die Betreuer die ganze Nacht über wach sind, hält jedes Kind in der Regel zwei Stunden Wache. Zur Belohnung für die “anstrengende Arbeit” gibt es Tee und die Kinder grillen Würstchen oder Marshmallows mit ihren zuvor geschnitzten Stöcken. Manchmal wird bei der Nachtwache in der ZBM auch etwas Gitarre gespielt und am Lagerfeuer gesungen. Doch bloß nicht zu laut, um die anderen nicht zu wecken!

Letzter Abend

Der Letzte Abend ist der wohl traurigste Abend im Lager. Beim letzten Lagerfeuer werden die selbst entworfenen Zeltschilder und die eigens gestaltete Lagerfahne des Zeltlagers verbrannt und somit das Ende der zwei Lagerwochen eingeläutet.

Oft kommt es zu erheblichem Tränenfluss und zu zahlreichen Umarmungen. Meist sind es die Betreuer, die zuerst losheulen, weil sie ihre Kinder wieder hergeben müssen.

Dammbau

Beim Dammbau am Steinbach können die Kids ihre konstruktiven Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Oftmals bauen die Kinder der ZBM sogar mehrere “Staustufen” um das Wasser zu bändigen und liefern sich kleinere Konkurrenzkämpfe. Über das Bachbett können auch Brücken gebaut werden. Um den natürlichen Verlauf des Baches nicht zu beeinflussen, müssen alle Dämme am Ende wieder entfernt werden.

Nachtwanderung

Die Nachtwanderung beginnt bei Anbruch der Dunkelheit: Die Zelt-Gruppen machen sich mit ihren Betreuern auf den Weg in den finsteren Wald. An verschiedenen Stationen müssen sie die ein oder andere Aufgabe bewältigen und ihren Mut unter Beweis stellen um sicher und geborgen in die Zimmerbergmühle zurückkehren zu können.

Betreuer-Battle

Damit ein Betreuer-Anwärter in das Team der langjährigen Betreuer aufgenommen werden kann, muss er sich verschiedenen Prüfungen unterziehen. Beim sogenannten Betreuer-Battle treten die Anwärter gegen die erfahren Betreuer in verschiedenen Spielen mit Wettbewerbscharakter an.
Mit etwas Glück werden sie am Ende in den Kreis der Alt-Betreuer aufgenommen. :)

Bunter Abend

Ein heiterer Mix aus kreativen und lustigen Programmpunkten.
Die Kinder dürfen sich für diesen Abend eigene Show-Acts überlegen. Ob Tänze, Gesangseinlagen, Sketche oder Spiele – jeder kann zeigen, was er so drauf hat.

Es ist schon Tradition, dass sich die Kinder bei so manchem Spiel für zwei harte Wochen bedanken…

Auch wir Betreuer geben jedes Jahr alles, um den Kindern ein oder zwei Programmpunkte präsentieren zu können – auch wenn dies oft mit nächtelangem Üben verbunden ist. Natürlich ist die Lagerleitung ebenfalls mit von der Partie.

Disco

Wenn die Kinder das Wort Disco hören, steht ihnen die Freude ins Gesicht geschrieben. So ist es nicht verwunderlich, dass zur Vorbereitung beim Lautsprecher- und Scheinwerferschleppen genügend helfende Hände zur Verfügung stehen. Auch bei der Musikauswahl sind die Kids voll dabei.

Nach dem vielen Tanzen können die Partymacher mit einem alkoholfreien Cocktail an der Bar chillen. So steht einem galaktischen Discoabend bis 22.00 Uhr nichts mehr im Wege.

Party on!

Ausschlaftag

Der im Jahre 2002 eingeführte Ausschlaftag wurde auf Wunsch der Kinder ins Leben gerufen. An diesem Tag dürfen die Kinder bis 10.30 Uhr ausschlafen; das Frühstück steht bis 11.00 Uhr an der Essensausgabe bereit.

Da einige Kinder nicht das Bedürfnis verspüren, ausschlafen zu müssen, müssen die Betreuer zu der normalen Aufstehzeit auf der Matte stehen. Als Entschädigung dürfen die Betreuer an anderen Tagen vereinzelt ausschlafen.