Tag 11 – Freibad

Mit der Zimmerbergmühle ins Freibad

Anstatt in den Wald ging die ganze Zimmerbergmühle ins Freibad am Morgen diesen Tages. Obwohl die Temperatur zu Beginn noch etwas kühl waren, wollten einige Kinder direkt ins Wasser.

Über den Tag zeigte sich die Sonne zum Glück immer wieder, und es wurde ein super Tag. Nicht nur im Nichtschwimmer-Becken mit Spritzpistolen, Wasserbällen und Booten, auch im Schwimmer-Becken mit dem Laufsteg und im Sprungbereich am 1 und 3 Meter-Brett. Mit der ganzen Zimmerbergmühle ins Freibad zu gehen ist immer wieder ein besonderes Erlebnis!

Hubschraubereinsatz

Zurück im Lager wartete eine kleine Überraschung – In den letzten Tagen findet in der Umgebung eine Waldkalkung statt. Heute auch unser Verbotener-Wald an der Reihe – deshalb stand der Helikopter am Ende der Sportwiese. Einige Kinder hatten die Möglichkeit, das Fluggerät samt Pilot aus der Nähe zu betrachten. Bis zur nächsten Waldkalkung in der Gegend wird es wohl noch zehn Jahre dauern. Am nächsten Tag werden die Kinder im Wald sicher an einigen Stellen im Wald das Kalkpulver entdecken.

Start des Helikopters hinter der Sportwiese

Ausklang

Schwimmbad-Tage sind für alle Beteiligten anstrengend – mit der Zimmerbergmühle ins Freibad fordert von denBetreuerinnen & Betreuern aufgrund der besonderen Gefahrenlage mehr Aufmerksamkeit. Hinzu kommt, dass das Freibad aufgrund der Weitläufigkeit etwas unübersichtlich ist. Gleichzeitig wollen die Kinder natürlich untereinander und mit den Betreuern im Becken planschen & toben, gemeinsam rutschen, springen & um die Wette schwimmen.

Klar, dass dann alle, Betreuer wie Kinder am Ende eines solchen Tages zufrieden und erschöpft eher entspannt und gemütlich den Tag ausklingen lassen. Dementsprechend schnell kehrte nach Ausrufen der Nachtruhe tatsächlich Ruhe auf dem Platz ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.