Tagesberichte

Wenn das Zeltlager begonnen hat, können Sie über die Tagesberichte auf dem laufenden bleiben und erfahren, was Ihr Kind so alles erlebt.

Tag 13 – Letzter Morgen

Das Lager 2018 ist Geschichte. Bei aussergewöhnlich heißem Wetter und extrem wenig Regen haben ca. 150 Kinder eine tolle Zeit erlebt. Allen Kindern geht es gut und wir freuen uns schon, die allermeisten im nächsten Jahr wieder zu sehen.

Jetzt müssen wir Betreuer uns noch etwas erholen und der ein oder andere braucht noch etwas Zeit, um das Ende des Lagers richtig zu realisieren. Bis alle Fotos vom Lager entwickelt sind, wird auch noch etwas Zeit vergehen. Per E-Mail werden wir die Teilnehmer dann darüber informieren. Wenn Sie oder Ihr Kind noch etwas los werden möchten – schreiben Sie uns bitte.

Bis bald!

Tag 12 – Fußball & Abschlussfeuer

Einmal im Lager gegen die Betreuer Fußball spielen – das ist der Wunsch vieler Teilnehmer. Am letzten Abend wird dieser Wunsch traditionell erfüllt. Obwohl die Erfolgsaussichten ebenso traditionell gering sind. Doch Spaß macht es trotzdem.

Wenn sich im Anschluss die Sonne senkt, wird es Zeit zum Abschied nehmen. Zwei äußerst ereignisreiche Wochen bei beinahe durchgehend perfektem Wetter gehen zu Ende. Wie jedes Jahr treffen sich alle vor dem Lupobänkle, um dem Abschlussfeuer zuzusehen und dabei Lieder zu singen. Wenn das Feuer etwas heruntergebrannt ist, gehen die Zeltgruppen nach und nach hinunter zum Feuer, und verbrennen gemeinsam ihr Zelt-Schild. Damit ist das Lager-Jahr symbolisch abgeschlossen. Sind alle am Feuer angekommen, wird noch die Zeltfahne feierlich dem Feuer übergeben. Dann darf noch am Feuer gesessen, sich verabschiedet und geweint werden.

Tag 11 – Bunter Abend

Obwohl dieser Tag ganz im Zeichen der Vorbereitungen für den Bunten Abend steht, werden auch noch ganz gewöhnliche AGs angeboten. Heute standen Perlenketten machen und Schleim herstellen auf dem Programm.

Der Bunte Abend war ein voller Erfolg – Die Programmpunkte der Kinder waren hervorragend arrangiert, keiner zu lang und alle höchst abwechslungsreich. Von musikalischen Vorträgen aus der Singer-Songwriter Ecke zum Rap war alles dabei – auch live mit der Gitarre begleitet oder sogar selbst gespielt. Das Quiz-Duell zwischen Neubetreuern und Kindern war ebenso ein abwechslungsreiches Erlebnis, und die Tanz-Einlagen von Betreuern und Teilnehmern auch extrem ästhetisch!

Tag 10 – Flying Fox

Heute ist ein ganz normaler Lagertag! Morgens geht’s in den Wald. Auf der Engeleswiese dürfen die Kinder sogar musikalische Begleitung auf der Gitarre ehemaliger Betreuer genießen!

Weiterhin ist es sehr heiß in der ZBM. Das Trampolin und das Sportgerät “Pferd” sind fast wie verwaist, alle halten sich im Schatten auf. Da ist das AG-Angebot Flaschen-Raketen basteln sowie Insektenhotels bauen auf dem schattigen Essplatz eine sehr gute Alternative.

Genauso wie die “Flying Fox” Seilbahnrutsche durch die Sandgrube, und das Badeangebot im Weiher der Zimmerbergmühle.

Tag 09 – Freibad

Abkühlung ist weiterhin das große Thema bei der ungewöhnlichen und anhaltenden Sommerhitze – beim Freibad-Besuch kam jeder wieder auf Soll-Temperatur. Ob im Nichtschwimmerbecken beim Toben mit Schiffchen und Ringen, beim tauchen, rutschen und springen, Schach spielen, Eis und Apfel essen waren haufenweise glückliche Kinder zu sehen.

Erschöpft kamen alle auf dem Zeltplatz wieder an, spielten die regulären Turniere und fielen nach dem Lagerkreis in die Betten.

Tag 08 – Ausschlaftag & Buffet

Anstatt in den Wald durfte heute jeder so lange schlafen wie er konnte. Leider sind die Zeltwände äußerst Schall-durchlässig, sodass sehr bald alle Kinder das Buffet stürmten.

Direkt im Anschluss wurden zunächst ruhige Spiele wie Werwolf auf der Sportwiese gespielt und neue Pomfen für Jugger gebaut.

Mittags wurden die Kinder vor die Wahl gestellt: Entweder zur Wasserrutsche, oder in den Wald zum Capture the flag. Die meisten Kinder kamen mit in die Kühle des Waldes. Mit leichten Blessuren kamen sie glücklich wieder zurück und genossen den Abendkreis.

Tag 07 – Stationenlauf

Damit die LaiLa Kinder genug Zeit und Ruhe haben, um ihre Zelte zu leeren, begeben sich die A2 Kinder traditionell auf den Stationenlauf. Beim Piratenrundkurs waren diverse Aufgaben zu lösen, welche die geistigen und körperlichen Fähigkeiten forderten.

Neu ausprobiert wurde dieses Jahr der Bühler-Döner – obwohl etwas kompliziert zu essen von den Kindern gerne als Abwechslung angenommen.

Tag 06 – Betreuereinweihung

Um in die eingeschworene Gemeinschaft der Betreuer aufgenommen zu werden, unterzogen sich die Neubetreuern Prüfungen, bei der sie ihren Mut und ihre Tapferkeit unter Beweis stellen mussten. Alle Betreuer haben diese Prüfung hervorragend bestanden und sind nun fester Teil der Crew.

Der Abendkreis an Tag 6 war gleichzeitig auch der letzte Abend der LaiLa-Kinder – dementsprechend wurden diese am Feuer verabschiedet und sie verbrannten ihre Zeltschilder, wie es Brauch ist.

Tag 05 – Disco & Hunde

Heute waren die Besuchs-Hunde der Malteser aus Ellwangen auf dem Platz, die sonst
bei kranken, dementen, jungen und alten, aber auch seelisch, körperlich, geistig und sozial benachteiligten Menschen zum Einsatz kommen. Die Kinder konnten in kleinen Gruppen mit den Hunden und deren Besitzer in Kontakt kommen und Kunststücke sehen.

Selbstverständlich konnte sich jeder vor der Disco noch in der entsprechenden AG stylen – und dann im Stadl abzappeln. Weiterhin wurde an diesem Tag gebatikt und mit Drill Sargent Valentin konnte die allgemeine Fitness erhöht & Disziplin werden.

Tag 04 – Nachtwanderung

Dieser Tag war ganz normal – als AGs bastelten die Kinder Perlenbänder und bereiteten erneut die Disco vor. Nina & Dennis boten körperliche Ertüchtigung und Schatztruhen wurden gebastelt.

Heute fand auch die Nachtwanderung statt – dieses Jahr etwas gruseliger als gewohnt. Eine Piraten-Geschichte rund um die “im 16. Jahrhundert schiffbare Bühler” bildete den Rahmen. Dementsprechend ging es heute etwas später ins Bett.

Tag 03 – Wasser & Musik

Nach Frühstück und Morgenkreis starten wir im Wald so richtig in den Tag. Das Wetter läd zum Wasserspielen ein – dementsprechend haben wir heute die Wasserrutsche aufgebaut. Für viele Kinder kam diese Abkühlung zur richtigen Zeit.

Heute bekamen wir wie im letzten Jahr Besuch vom Spielmannszug – eine besondere Kuriosität im Abschnitt 2! Nachdem sich die Kinder kurz über den Besuch wundern und der Musik lauschen konnten, hatten sie die Möglichkeit selbst einmal Instrumente wie Trommel, Flöte oder Metallophon auszuprobieren.

In den AGs knüpften die Kinder Freundschaftsbänder und bereiteten die Disco vor.

Tag 02 – Zeltschilder & AGs

Traditionell steht der zweite Tag ganz im Zeichen der Zeltschilder und der ersten AGs des Jahres. Mit viel Farbe und Freude wurden die Schilder nach Piratenmottos gestaltet.

Als AGs wurde am ersten (AG-)Tag auf der Sportwiese zu rhythmischen Beats abgezappelt.

Auch die Abschnitt 2 Spezialität Jugger war selbstverständlich sofort wahnsinnig beliebt.

Das Seife in der ZBM nicht nur als Mittel zur alltäglichen Reinigung eingesetzt wird, wurde bei der Seifen-AG unter Beweis gestellt – Die Kinder konnten ihre eigenen farbigen Seifen gestalten.

Tag 01 – Ahoi ihr Landratten!

Ab heute übernehmen die Piraten das Kommando in der ZBM! Zum ersten Mal konnten die Eltern und Kinder den Lagersong von 2018 hören.

Und endlich erfuhren die Teilnehmer, mit welchem Betreuer und welchen Kindern sie eine Zeltgemeinschaft bilden. Durch das Beziehen der Zelte und dem vielen Neuen auf dem Platz ging die Zeit rasend schnell vorbei.

Wegen einer kleinen, nicht ganz unwillkommenen wetterbedingten Abkühlung fand der Abendkreis unter Dach am Essplatz statt – selbstverständlich mit einem lodernden Feuerkorb! Wer die Kinder am ersten Tag singen hören konnte, hätte vielleicht geglaubt, dass wir schon wochenlang gemeinsam singen. Bei bester Laune geht’s in die Zelte in die kuscheligen Schlafsäcke in den Zelten an der Bühler.

Tag 12 – Abschiedsfeuer

Bei allem, was wir an diesem Tag tun, haben wir das seltsame Gefühl, wir würden es zum letzten Mal tun – zumindest für lange sehr Zeit. Das Aufräumen gehört zum letzten Tag, wie das Zelte beziehen zum ersten. Aber auch dabei können wir und die Kinder unsere gute Stimmung bewahren, und weil alle, die schon fertig sind denen helfen, die noch Unterstützung brauchen, ist alles bald erledigt.

Wichtiges Highlight des letzten Abends ist das kleine Fußballturnier, Kinder gegen Betreuer. Auch wenn es den Kindern immer leichter fällt als den Betreuern, die Mannschaften zu stellen, sind hervorragend abgestimmte Teams zusammengekommen. Leider konnte nur ein Teilnehmer-Team den Betreuern ein Unentschieden abtrotzen. Doch der neutrale Zuschauer konnte konsequente Zweikämpfe, beinahe-Fallrückzieher, unfassbare Tore und krasse Fehlschüsse bestaunen.

Beim Fußballspiel neigt sich die Sonne über das Zeltlager, und wirft durch das geschichtete Holz des Abschlussfeuers in der Feuerstelle einen großen Schatten auf den Boden. Dieses beginnt für die Kinder immer nahe dem Lupo-Bänkle. Da es so hoch geschichtet ist, ist es zu Beginn des Feuers zu gefährlich sich direkt in seiner Nähe aufzuhalten. Daher lassen wir es aus sicherer Entfernung auf uns wirken, und singen gemeinsam unsere Lieblingslieder.

Wenn das Feuer ausreichend heruntergebrannt ist, was erstaunlich schnell passiert, machen sich die Zelt-Gruppen traditionell einzeln auf den Weg zum Feuer. Dort wird das Zelt-Schild dem Feuer übergeben.

Wenn alle unten am Feuer angekommen sind, muss zu den Klängen des Lagersongs auch die Lagerfahne daran glauben. Damit wird das Lagerjahr offiziell besiegelt, und die Erinnerung an das Jahr gefestigt. Auch unsere Gitarre verabschiedete sich mit einem Feuerwerk.

Manche Kinder sind nach diesen anstrengenden zwei Wochen so kaputt, dass sie am Feuerplatz einschlafen könnten. Zum Glück ist gleich Zeit, um das letzte Mal in der ZBM abends Zähne zu putzen, aufs Klo zu gehen (nicht vergessen!) und ins Zelt zu huschen. Je nach Alter gibt’s dort zum letzten Mal eine Geschichte, Tagesabschluss oder eine Black-Story. Schlaft gut!


P.S.: Immer wieder bekommen wir nachts “Besuch” in der ZBM, von mal mehr oder weniger netten Leuten, die es auf unsere Lagerfahne abgesehen haben. In dieser Nacht, als die Kinder schon ruhig schliefen kam mal wieder eine etwas größere Gruppe vorbei, die sich leider mit unserer “Fahne”-Fahne begnügen musste (Die Lagerfahne war ja bereits verbrannt). Vielen Dank für euren Überfall!

Tag 11 – Bunter Abend

Mit riesen Schritten geht das Lager dem Ende entgegen. Heute kann bei den AGs unter anderem noch  genudelt (Nudel-Bilderrahmen gebastelt) werden. Oder auf der Matte entspannt. Oder Dosen-Lichter gebastelt, deren Lichtschein durch die in die Dose eingebrachten Löcher Wörter und Formen projiziert.

Auch die Vorbereitungen für den Bunten Abend sind bald abgeschlossen und es kann losgehen. Dieses Jahr haben die Kinder so einiges zu bieten! Sie singen und tanzen alleine oder in der Gruppe. Das „Nicht-Lachen“-Spiel fordert unsere Lach-Muskeln und unseren Humor auf vielerlei Weise.

Natürlich dürfen auch die Ehrungen unserer langjähriger Betreuer nicht fehlen. Ohne die geht es ja schließlich nicht. Danke Lara und Benni für 5 Jahre und Danke an Rätze für nicht weniger als 15 Jahre! Eine bemerkenswerte Zeit, in der er die ZBM geprägt hat und uns zum Vorbild geworden ist.

Auch die Gewinner der Turniere und der Zeltbewertung werden nicht nur geehrt, sondern sie nehmen auch noch so einige Preise mit ins Zelt. Dann kehrt während dem Zähneputzen langsam Ruhe ein auf dem Platz, und die Kinder können ihre vorletzte Nacht im Zelt genießen.

 

Tag 10 – Ab ins kühle Nass

Heute gingen wir nach dem Frühstück gemeinsam mit den Kindern in Freibad. Das Sonne zeigte sich von ihrer besten Seite. Die Kinder hatten unheimlichen Spaß mit der Krake im Wasser, dem Eis-Angebot und mit diversen anderen Spielangeboten wie z.B. Volleyball. Um 16:00 Uhr ging es dann zurück in die ZBM. Das Abendessen füllte die hungrigen Bäuche und gab den Kindern Kraft für ein weiteres Fußballspiel.

Beim Lagerkreis sangen alle Kinder fleißig mit, da wir am vorherigen Tag wegen der Nachtwanderung keinen hatten. Danach ging es ab in die Zelte und das sogar heute freiwillig, da die Kinder sehr müde und erschöpft von dem Tag waren. Somit geht ein weiterer spaßiger Tag vorüber. Mit Vorfreude auf den morgigen Abend geht das Lager ins Bettle.

Tag 09 – Wo ist die Gitarre hin?

Ein neuer Tag hat begonnen, der wieder mit der  Waldrunde angefangen hat. Schnitzel und Pommes kamen als Mittagessen sehr gut bei den Kindern an. Durch die angebotenen AGs  wie das Jugger- Turnier, das Bemalen sämtlicher gebastelter Dinge wie z.B. die Trommeln und das Gesichtspeeling.

Der Abendkreis fiel heute aus, da uns ein Dieb die Gitarre von Biba geklaut hatte. Wir machten uns also in Gruppen auf die Suche nach der Gitarre. Die Nachtwanderung wurde geschmückt mit 4 großen und 4 kleinen Stationen, welche die Kinder erfolgreich gemeistert hatten. Die Nachtwanderung dauerte zwei Stunden, daraufhin gingen die Kinder direkt danach ins Bett. Gespannt auf morgen, schlummern nun Kinder und Betreuer friedlich ein.

 

Tag 08 – Ausschlaftag

Heute hatten die Kinder einen Ausschlaftag. Wir Betreuer deckten ein vielseitiges Frühstück auf. Die Kinder kamen nach und nach und bis zwölf Uhr war Ruhe auf dem Lagergelände angesagt, mit zahlreichen Spielen. Nach dem Mittagessen wurden wieder verschiedene AGs wie z.B. Trommeln basteln, batiken und Flaggen erobern im Wald angeboten. Nach dem Abendessen fanden wieder Turniere statt bis dann der Lagerkreis begonnen hat. Somit geht wieder ein aufregender Lagertag, auch ohne die Laila´s vorüber.

Tag 07 – Stationenlauf

Nach dem Frühstück packten unsere LaiLa´s ihre Koffer. Wir überraschten die Eltern mit unserem Lagersong 2017. Währenddessen gingen die restlichen Lagerkinder in Gruppen in den Wald, wo wir einen Stationenlauf vorbereitet hatten. Nach der Verabschiedung machten sich dann auch die LaiLa Betreuer auf den in den Wald.

Der Stationenlauf war ein voller Erfolg. Die hungrigen Bäuche füllten wir mit einem dreigängigen Abendessen wieder auf. Das Lager ist geschrumpft, was sich jedoch nicht am Lagerkreis bemerken lies.

Tag 06 – Alt gegen Neu

Der Samstag fing wie immer mit dem Frühstück an. Anschließend folgte der Waldaufenthalt. Die Mehrzahl genoss heute nochmal die Sandgrube. Das kräftige Mittagsessen stärkte das Lager. Heute haben wir ein Betreuerbattle veranstaltet, bei dem die Alt- Betreuer gegen die Neu- Betreuer angetreten sind. Die Neu- Betreuer gewannen das Battle.

Angefügt wurden noch die verschiedenen AG´s, das Werwolf Spiel, Jugger und Perlenarmbänder. Die Zeit verging schnell, vor allem für unsere LaiLa Kinder. Diesen verbrachten heute den letzten Abend. Die LaiLa´s durften ihre Zeltschilder im großen Lagerfeuer verbrennen. Außerdem sangen wir Lieder, welche von diesen ausgesucht worden sind. Ein weiterer Abend verging somit. Für unsere Lailas geht das Lager für dieses Jahr zu ende.

Wir Betreuer wurden von der Lagerleitung sehr lecker bekocht und werden den Abend jetzt noch gemeinsam verbringen.