Tagesberichte

Wenn das Zeltlager begonnen hat, können Sie über die Tagesberichte auf dem laufenden bleiben und erfahren, was Ihr Kind so alles erlebt.

Tag 13 – Abschied

Nach dem letzten Morgenkreis ziehen die Kinder singend mit den Betreuern zum Essplatz, an dem die Eltern schon sehnsüchtig auf ihre Kinder warten. Alle freuen sich, sich endlich wieder in die Arme schließen zu können.

Fundsachen

Hoffentlich haben alle noch mal bei den Fundsachen vorbei geschaut, denn auch dieses Jahr ist wieder enorm viel liegen geblieben. Falls Sie noch etwas vermissen, können Sie beim KJR vorbei schauen.

Rückmeldung

Wir hoffen, dass es auch dieses Jahr wieder allen Kindern gefallen hat, und haben auch schon ein paar Rückmeldungen erhalten. Da das nächste Jahr aber mindestens genauso gut werden soll wie dieses Jahr, freuen wir uns wieder über Lob & Kritik per E-Mail an: zbm.abschnitt2@gmail.com

Ausblick

Die Fotos vom Lager werden in den nächsten Tagen & Wochen entwickelt. Wir müssen leider wie jedes Jahr um Geduld bitten – schließlich arbeiten Ehrenamtliche Mitarbeiter daran. Per E-Mail bekommen Sie Bescheid, sobald die Bilder fertig sind.

Tag 12 – Abschlussfeuer

Spätestens an diesem Tag wird allen im Lager bewusst, dass das Ende der schönen Zeit bevorsteht. Am Morgen geht es zwar noch in den Wald, doch schon da muss mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Die Lager werden abgebaut und das Holz im Wald verteilt, damit der Phantasie der nächsten Kinder keine Grenzen gesetzt sind und diese wieder neue Lager bauen können.

Auch auf dem Platz werden das beliebte “Pferd” und Tischtennisplatten abgebaut, das Trampolin verschoben und Mülltonnen gesäubert. Alles gemeinsam mit den Kids – was dieses Jahr trotz Hitze besonders gut funktioniert hat. Vielen Dank an dieser Stelle noch mal an die Teilnehmer!

Auch wenn man neben dem Aufräumen immer wieder Pausen, ein Eis schlotzen oder Trampolin springen kann, soll an diesem Tag nicht nur geschafft werden – Am Abend findet das traditionelle Kinder gegen Betreuer Turnier statt, bei dem die Teilnehmer die Gelegenheit haben von ihren Leitern besiegt zu werden ;) . So auch dieses Jahr – alle Spiele haben die Betreuer gewonnen. Vielleicht klappt’s ja nächstes Jahr!

Schon während des Fußballspiels beginnt es immer dunkler zu werden, und alles stimmt sich automatisch auf das Abschlussfeuer ein. Am Lupo-Bänkle auf Decken sitzend wird gesungen, und jedes Zelt begibt sich einzeln auf dem Weg zum Feuer, um feierlich sein Zelt-Schild den Flammen zu übergeben.

Uns kam es vor, als währen dieses Jahr mehr Tränen vergossen worden als sonst – auf jeden Fall ist die Zeit am Feuer die traurigste in der Lager Zeit.

Tag 12 – Bunter Abend

Dieses Jahr war der Bunte Abend geprägt von musikalischen Darbietungen unterschiedlichster Genres. Doch auch das früher so häufig gesehene Herzblatt wurde dieses Jahr wieder gespielt, in Zeitlich völlig angemessenem Rahmen. Passend zum Motto fand auch eine hervorragende Zaubervorstellung statt.

Preise

An diesem Abend werden auch langjährige Betreuerinnen und Betreuer geehrt, genauso wie die Sieger der Turniere und dem Hauspokal (der Zeltbewertung). Für die Erstplatzierungen gab’s dieses Jahr besonders tolle Preise, darunter Gutscheine für den Erlebnispark Tripsdrill, das Aalener Frei/Hallenbad und das Schülerlabor explorhino.

Tag 11 – Freibad

Leider nicht in den Wald, dafür aber direkt ins Freibad ging es am Morgen diesen Tages. Obwohl die Temperatur zu Beginn noch etwas kühl waren, wollten einige Kinder direkt ins Wasser.

Über den Tag zeigte sich die Sonne zum Glück immer wieder, und es wurde ein super Tag. Nicht nur im Nichtschwimmer-Becken mit Spritzpistolen, Wasserbällen und Booten, auch im Schwimmer-Becken mit dem Laufsteg und im Sprungbereich am 1 und 3 Meter-Brett.

Zurück im Lager wartete eine kleine Überraschung – In den letzten Tagen findet in der Umgebung eine Waldkalkung statt. Heute auch unser Verbotener-Wald an der Reihe – deshalb stand der Helikopter am Ende der Sportwiese. Einige Kinder hatten die Möglichkeit, das Fluggerät samt Pilot aus der Nähe zu betrachten.

Start des Helikopters hinter der Sportwiese

Tag 09 – Ausschlaftag

Die ungewöhnliche Nacht auf dem Dachboden mündet in den Ausschlaftag – was dieses Jahr hervorragend funktionierte. Da es auf dem Dachboden dunkler ist als in den Zelten, konnten die Kinder tatsächlich etwas länger schlafen als gewohnt. Wer dennoch wach wurde, konnte den Dachboden verlassen und das vielseitige Frühstücksbuffet genießen. Danach konnte man nochmal etwas weiter oben dösen, oder auf der Sportwiese die Spiel-Angebote nutzen.

Wegen des Ausschlaf-Tages ging es heute leider nicht in den Wald. Am Nachmittag fanden wieder wie gewohnt die AGs und am Abend die Turniere statt.

Tag 08 – Stationenlauf & Kino-Abend

Um das Packen der LaiLa-Kinder zu erleichtern fand der Stationenlauf am entsprechenden Tag statt. Am bisher heißesten Tag in der ZBM machten sich die Gruppen ohne Betreuer, ausgestattet mit einem GPS Gerät “alleine” auf die Suche nach den Stationen. Diese abenteuerliche Aktion dauerte etwas länger als geplant. Selbstverständlich kamen alle gesund aus dem Wald zurück.

Alle Kinder verbrachten einen gemeinsamen Kino-Abend auf dem Dachboden, und nutzten diesen auch zur Übernachtung damit wir auf alle Wetter-Eventualitäten vorbereitet waren.

Im Moment ist alles ruhig, und es prasselt nur der Regen an die Fenster. Diese Zeit will genutzt werden um ein paar Berichte zu schreiben… Wie schon häufig in den vergangenen Jahren bleiben vor allem die Eltern etwas auf der Strecke. Da für uns aber die Kinder an erster Stelle stehen, hoffen wir dass ist für alle zu verkraften. Die meisten Eltern erhalten ohnehin direkte Informationen – In den ersten 3 Tagen wurden bereits doppelt so viele Briefe verschickt wie im letzten Jahr, und auch viele Postkarten werden gestaltet.

Ihr Kind freut sich auf jeden Fall über eine Postkarte. Falls sie die Zeit finden, schicken sie doch eine vorbei, adressiert an:

z.Hd. Name des Kindes
Zeltlager Zimmerbergmühle
73453 Abtsgmünd

Tag 06 – Disco, Vorlesen, Nachtwanderung

Für die diesjährige Disco haben wir uns etwas neues einfallen lassen, um mehr alternativen zum Programm anbieten zu können.

Wer keine Lust auf abzappeln hatte, oder wer sich vorübergehend etwas entspannen wollte, hatte zwei Alternativen: Am Lagerfeuer gab es eine ruhige Vorlese-Runde mit Harry-Potter Geschichten. Unter dem Vordach trafen sich die Kinder beim Hogwarts-Express, um mit Hagrid eine ruhige und stille Nachtwanderung mit Hagrid im verbotenen Wald zu unternehmen.

Da die meisten Menschen gerne eine Wahl haben, wurde dieses Modell sehr gut angenommen, und auch die Disco war gut besucht.

Tag 05 – Betreuereinweihung

Um das Band zwischen alten und neuen Betreuern zu festigen, und um die Neuen auf eine Probe zu stellen, gibt es die Betreuer-Einweihung. Dieses Spektakel fand an diesem sonnigen Tag statt.

Nach dem alle neuen die Prüfungen bestanden hatten, gab es noch tolle AGs. Bändchen Knüpfen mit schwierigeren und leichten Varianten, Harry-Potter-Schmuck-basteln sowie die Seilrutsche über die Sandgrube.

Tag 04 – Bubble-Soccer

Für diesen Tag haben wir uns etwas besonderes ausgedacht – Wir haben ein Bubble-Soccer Feld aufgebaut und mit allen Zelten ein Turnier veranstaltet – jeder kam mal dran.

Trozdem die kleinsten auf Zehenspitzen gehen mussten, um mit dem Ball laufen zu können, hatten alle sehr viel Spaß.

In der Nacht wurde leider die Lagerfahne vom Stadtjugendring geklaut. Mal sehen, wie wir die am nächsten Tag wieder auslösen können…

Tag 13 – Letzter Morgen

Das Lager 2018 ist Geschichte. Bei aussergewöhnlich heißem Wetter und extrem wenig Regen haben ca. 150 Kinder eine tolle Zeit erlebt. Allen Kindern geht es gut und wir freuen uns schon, die allermeisten im nächsten Jahr wieder zu sehen.

Jetzt müssen wir Betreuer uns noch etwas erholen und der ein oder andere braucht noch etwas Zeit, um das Ende des Lagers richtig zu realisieren. Bis alle Fotos vom Lager entwickelt sind, wird auch noch etwas Zeit vergehen. Per E-Mail werden wir die Teilnehmer dann darüber informieren. Wenn Sie oder Ihr Kind noch etwas los werden möchten – schreiben Sie uns bitte.

Bis bald!

Tag 12 – Fußball & Abschlussfeuer

Einmal im Lager gegen die Betreuer Fußball spielen – das ist der Wunsch vieler Teilnehmer. Am letzten Abend wird dieser Wunsch traditionell erfüllt. Obwohl die Erfolgsaussichten ebenso traditionell gering sind. Doch Spaß macht es trotzdem.

Wenn sich im Anschluss die Sonne senkt, wird es Zeit zum Abschied nehmen. Zwei äußerst ereignisreiche Wochen bei beinahe durchgehend perfektem Wetter gehen zu Ende. Wie jedes Jahr treffen sich alle vor dem Lupobänkle, um dem Abschlussfeuer zuzusehen und dabei Lieder zu singen. Wenn das Feuer etwas heruntergebrannt ist, gehen die Zeltgruppen nach und nach hinunter zum Feuer, und verbrennen gemeinsam ihr Zelt-Schild. Damit ist das Lager-Jahr symbolisch abgeschlossen. Sind alle am Feuer angekommen, wird noch die Zeltfahne feierlich dem Feuer übergeben. Dann darf noch am Feuer gesessen, sich verabschiedet und geweint werden.

Tag 11 – Bunter Abend

Obwohl dieser Tag ganz im Zeichen der Vorbereitungen für den Bunten Abend steht, werden auch noch ganz gewöhnliche AGs angeboten. Heute standen Perlenketten machen und Schleim herstellen auf dem Programm.

Der Bunte Abend war ein voller Erfolg – Die Programmpunkte der Kinder waren hervorragend arrangiert, keiner zu lang und alle höchst abwechslungsreich. Von musikalischen Vorträgen aus der Singer-Songwriter Ecke zum Rap war alles dabei – auch live mit der Gitarre begleitet oder sogar selbst gespielt. Das Quiz-Duell zwischen Neubetreuern und Kindern war ebenso ein abwechslungsreiches Erlebnis, und die Tanz-Einlagen von Betreuern und Teilnehmern auch extrem ästhetisch!

Tag 10 – Flying Fox

Heute ist ein ganz normaler Lagertag! Morgens geht’s in den Wald. Auf der Engeleswiese dürfen die Kinder sogar musikalische Begleitung auf der Gitarre ehemaliger Betreuer genießen!

Weiterhin ist es sehr heiß in der ZBM. Das Trampolin und das Sportgerät “Pferd” sind fast wie verwaist, alle halten sich im Schatten auf. Da ist das AG-Angebot Flaschen-Raketen basteln sowie Insektenhotels bauen auf dem schattigen Essplatz eine sehr gute Alternative.

Genauso wie die “Flying Fox” Seilbahnrutsche durch die Sandgrube, und das Badeangebot im Weiher der Zimmerbergmühle.

Tag 09 – Freibad

Abkühlung ist weiterhin das große Thema bei der ungewöhnlichen und anhaltenden Sommerhitze – beim Freibad-Besuch kam jeder wieder auf Soll-Temperatur. Ob im Nichtschwimmerbecken beim Toben mit Schiffchen und Ringen, beim tauchen, rutschen und springen, Schach spielen, Eis und Apfel essen waren haufenweise glückliche Kinder zu sehen.

Erschöpft kamen alle auf dem Zeltplatz wieder an, spielten die regulären Turniere und fielen nach dem Lagerkreis in die Betten.

Tag 08 – Ausschlaftag & Buffet

Anstatt in den Wald durfte heute jeder so lange schlafen wie er konnte. Leider sind die Zeltwände äußerst Schall-durchlässig, sodass sehr bald alle Kinder das Buffet stürmten.

Direkt im Anschluss wurden zunächst ruhige Spiele wie Werwolf auf der Sportwiese gespielt und neue Pomfen für Jugger gebaut.

Mittags wurden die Kinder vor die Wahl gestellt: Entweder zur Wasserrutsche, oder in den Wald zum Capture the flag. Die meisten Kinder kamen mit in die Kühle des Waldes. Mit leichten Blessuren kamen sie glücklich wieder zurück und genossen den Abendkreis.